COOP-MEETING DER McDONALD’s FRANCHISEES IN MÜNCHEN

Wir sind nicht nur der McDonald’s Inneneinrichter, wir sind auch einer der ersten Stunde. Bereits 1978 haben wir das erste Restaurant der Fast Food-Kette eingerichtet. Seitdem sind wir der Spezialist, gerade wenn es um die Planung, die Neugestaltung und die Einrichtung von McDonald’s Restaurants geht. Über 40 Projektleiter, die von einer eigenen Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung unterstützt werden, betreuen mit ihren Teams die verschiedenen Märkte. Bis heute haben wir nicht weniger als 7.000 Restaurants realisiert. Deshalb haben wir uns auch sehr gefreut und die Gelegenheit wahrgenommen, auf dem sogenannten Coop-Meeting vertreten zu sein, das in diesem Jahr in München stattgefunden hat.

 

FRANCHISEES UNTER SICH
Bereits seiner Gründung setzt McDonald’s auf Franchising. Wer also ein solches Restaurant eröffnen und betreiben will, der erwirbt dafür eine Lizenz. Im Gegenzug wird er vom Unternehmen mit allem versorgt, was er benötigt, um sein Restaurant erfolgreich zu führen. Das geht von der Küchenausstattung über die Burger-Patties bis hin zu exakten Beschreibungen, was die Zubereitungen der Gerichte betrifft. Natürlich läuft so etwas in einem so großen Unternehmen und in einer digitalisierten Welt mithilfe automatisierter und einheitlicher Prozesse ab. Aber dennoch will man auch bei einer Burger-Kette, die allein in Deutschland knapp 1.500 Restaurants betreibt, auf den persönlichen Austausch und gemeinsame Entscheidungen nicht verzichten. Für genau diese Zwecke finden die Coop-Meetings statt.

IN KONTAKT MIT DEN BETREIBERN
Für uns als eben das Unternehmen, das diese Entscheidungen dann auf der Designseite umsetzt, eine ideale Möglichkeit, mit einem eigenen Messestand im Rahmen des Meetings zu präsentieren, den wir übrigens ganz bewusst an das neue Konzept RAY - hier wurden wir jüngst zum bevorzugten Lieferanten ernannt - angelehnt hatten. Wenn Franchiser aus ganz Deutschland sich treffen, dann hat man quasi die Hand am Puls der Zeit. Nicht nur die Möglichkeit, sich selbst und seine Dienstleistungen zu präsentieren, sondern eben auch wichtige und interessante Gespräche zu führen und Kontakte zu knüpfen. Denn obwohl bei diesen Meetings natürlich andere Themen im Vordergrund stehen, bleibt dazwischen immer Zeit, mit interessanten Menschen ins Gespräch zu kommen. Und das bedeutet: Nah am Kunden und nah an den Themen zu sein, die die Kunden beschäftigen.

 

ENTSCHEIDUNGEN FÄLLEN
Aber noch etwas macht die Teilnahme an einem Coop-Meeting zu etwas Besonderem: Man bekommt einen Einblick hinter die Kulissen. Nicht nur Franchisees aus ganz Deutschland waren hier vertreten, sondern auch der McDonald’s Vorstand und Vertreter der verschiedenen Fachabteilungen. Denn bei den Meetings geht es wirklich ums „Eingemachte“. Die aktuellen Zahlen werden vorgestellt und die Franchisees werden über die zukünftigen Planungen informiert. Was kommt auf sie zu? Was verändert sich? Gemeinsam wird der neue Marketingkalender besprochen und gemeinsam wird das Budget dafür abgestimmt. Auch wir, die wir seit Jahrzehnten fest mit dem Global Player verbunden sind, bekommen nicht alle Tage die Möglichkeit, so tief in die Internas eines der erfolgreichsten und bekanntesten Unternehmen der Welt einzutauchen.
Keine Feier, kein Meeting, ohne einen adäquaten Abschluss. Da macht auch ein McDonald’s Coop-Meeting keine Ausnahme. In diesem Falle kam der Abschluss in Form des Star-Violonisten David Garret auf die Bühne. Dieser setzte mit seinem Konzert einen fulminanten Schlusspunkt für diese erfolgreichen und interessanten Tage.

Zurück zur Übersicht
ANSPRECHPARTNER
Herr Christopher Bauer & Team
COO | Member of the Management Board
phone +49 (0)9371 9790-2136

E-Mail schreiben

Weitere Artikel

Newsletter